Munitionsbahn

Im Museumsgelände ist ein Abschnitt der alten Munitionsbahn wiederhergestellt worden. Mit dem Museumszug kann man eine Fahrt durch ein Teil der Batterie machen, auch durch einen der großen Munitionsbunker und durch einen der Bunker für das 38 cm Geschütz. Die Fahrstrecke ist gut 1 km lang und dauert etwa 10 Minuten.

 

 

 

 

Die Munitionsbahn wurde gebaut, weil die Munition für die 38 cm Geschütze zu schwer war, um mit blosser Handkraft transportiert werden zu können. Deshalb wurde eine etwa 4 km lange Schmalspurbahn innerhalb des Batteriegeländes angelegt. Granaten und Kartuschen wurden auf Waggons befördert, die von einer kleinen Diesellokomotive gezogen wurden.:von kleinen Diesellokomotive von den sechs großen Munitionsbunker im hinteren Teil der Batterie ging damals die Tour zu den vier Geschützbunkern.