Granatwerferstellung
Granatwerferstellung

Granatwerferstellung

Der Granatwerfer stand auf dem Sockel im großen Mannloch, während das kleine Mannloch daneben als Observations- und Maschinengewehrstellung diente. Der kleine Raum am Eingang war für Munition vorgesehen.

Der Bunker gehörte zu einem Zug mit drei 8-cm-Infanteriemörsern, die sich in diesem Teil der 38-cm-Batterie befanden.

Plan und Schnitt von Ringstand für Granatwerfer, Bauform 69. Vermessung von Kystdefensionen von 1948