E-Werkbunker

E-Werkbunker

E-werkbunker, der die 38 cm Batterie mit elektrischem Strom versorgen sollte, wenn die Versorgung vom zivilen Stromnetz abgebrochen werden sollte.

Der Bunker hatte die deutschen Bauwerks-Nr. 1100 MZ, und Wände und Decke sind etwa 1 m stark. Die Bauarbeiten wurde im Sommer 1941 begonnen, und März 1942 war der Bunker fast fertigeingerichtet, doch hatte man noch Mai 1942 nicht das große Aggregat erhalten.  
 
Der Bunker umfaßt Maschinenraum, Brennstoffraum, Kühlwasserraum und Lüftungsraum. Außerdem hat der ein Schlaffraum, das Platz für 3 Mann bot.

In dem Bunker hat ein Dieselaggregat von 200 P.S. gestanden.

 


Grundplan, 1947.