In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus. Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.
In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus. Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.
In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus. Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.
In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus. Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.
In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus. Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.

Die Kriegsmaschinerie

In der Ausstellung „Die Kriegsmaschinerie“ stehen Waffen und Ausrüstung des Kriegs im Fokus.

Zu sehen ist eine kleine Auswahl an Originalwaffen, mit denen die Festungen an der Nordseeküste ausgerüstet waren.

Dazu gehören die Standardausrüstung der deutschen Wehrmacht, die „Schmeisser“-Maschinenpistole und das Sturmgewehr, aber auch einige der vielen Waffen, die die Deutschen von ihren Feinden erbeuteten und selbst einsetzten.

Zu den größeren Exponaten gehören die Flugabwehrkanonen vom Typ 2-cm-Oerlikon und 2-cm-Vierlingsflak, ein 150-cm-Scheinwerfer, deutsche Panzerabwehrkanonen vom Typ 3,7-cm-Pak 36 und 7,5-cm-Pak 40 sowie der seltene 5-cm-Maschinengranatwerfer M 19.
Außerdem sind der Propeller eines B-17 Bombers und ein Teil des Höhenleitwerks eines Lockheed Hudson Bombers zu sehen, die beide von Geschützen bei Hanstholm abgeschossen wurden.