Marinehalle
Marinehalle
Marinehalle

Marinehalle

Deutsche Sport- und Freizeithalle mit vier Ecktürmen.
Die Halle wurde im Frühjahr 1942 für die deutsche Marine gebaut, um sämtliche Soldaten der Festung an einem Ort versammeln zu können.

Der große Saal bot Platz für 1.200 Zuschauer, wenn er als Kino oder Theater genutzt wurde. Hinter der Kinoleinwand befand sich ein Bühnenraum mit guten Möglichkeiten für Theatervorstellungen o. Ä. Es gab auch eine Bierstube mit zugehöriger Kegelbahn. Im ersten Stock waren eine Konditorei und ein Aufenthaltsraum für die Offiziere eingerichtet.
Der nordöstliche Eckturm der Halle hatte ursprünglich ein Flachdach, auf dem ein leichtes Fliegerabwehrgeschütz stand.

Ein Teil des Gebäudes wurde von 1964-1988 als Rathaus von Hanstholm genutzt. Heute bildet es den einen Teil der „Hanstholm Hallen“. Die westliche Halle wurde in den 1970er Jahre errichtet.